Förderung von Existenzgründungsberatung

Verschiedene öffentliche Stellen gewähren auch Freiberuflern einen Zuschuss zu den Kosten einer Existenzgründungsberatung. Ein Programm stellt z. B. der Bund mit seiner „Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen“ bereit. Die Gründungsberatung für Freiberufler wird aus diesem Programm so weit gefördert, als die Gründer nicht selbst unternehmensberatend tätig sein werden. Bei Existenzgründungsberatungen beträgt der Zuschuss 50% der in Rechnung gestellten Beratungskosten, höchstens jedoch 1.500 Euro. Der Zuschuss wird nach Abschluss der Beratung vom Existenzgründer bei der zuständigen Zuwendungsleitstelle beantragt:

Förderungsgesellschaft des BDS-DGV mbH
für die gewerbliche Wirtschaft und Freie Berufe
August-Bier-Str. 18
53129 Bonn
Internet: www.foerder-bds.de
E-Mail: info@foerder-bds.de

 

Beratungsgutscheine

zum Beispiel über die RKW. Diese bietet kostenfreie Orientierungsgespräche, kompetente Intensivberatung mit Fachberatern sowie Gründungsberatung zu günstigen Konditionen in Rahmen eines geförderten Projekts. Gerne können Sie sich hierbei auch an uns wenden. Wir sind als RKW-Berater akkreditiert.

Förderung unternehmerischen Know-hows (BAFA)

Die Beratung junger und etablierter Unternehmen kann im Rahmen der folgenden drei Beratungsschwerpunkte gefördert werden:

Allgemeine Beratungen

Zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und
organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Spezielle Beratungen

Zusätzlich zu einer allgemeinen Beratung können weitere Beratungsleistungen gefördert werden. Hierzu gehören Beratungen von Unternehmen, die

  • von Frauen oder
  • von Migrantinnen oder Migranten oder
  • von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden, und/oder

Beratungen

  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund,
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung,
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung,
  • zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit,
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Unternehmenssicherungsberatung

  • Unternehmen in Schwierigkeiten erhalten einen Beratungszuschuss zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.
  • Zusätzlich kann eine weitere allgemeine Beratung zur Vertiefung der Maßnahmen zur Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit gefördert werden.

Bestandsunternehmen dürfen pro Beratungsschwerpunkt nicht mehr als fünf Tage in Anspruch nehmen.

Alle Unternehmen können bis zur Ausschöpfung der jeweils maximal förderfähigen Beratungskosten pro Beratungsschwerpunkt mehrere Anträge auf Förderung stellen. Die jeweilige Fördermaßnahme muss als Einzelberatung durchgeführt werden, Seminare oder Workshops werden nicht berücksichtigt.

Aktivierungs- & Vermittlungsgutschein (AVGS)

Mit einem Aktivierungs- & Vermittlungsgutschein (AVGS) der Arbeitsagenturen und Sozialträgern können Maßnahmen zur Heranführung an eine selbstständige Tätigkeit für Sie kostenfrei in Anspruch genommen werden. Dies umfasst individuelle Beratungsleistungen in der Vorgründungsphase, die Sie bestmöglich auf eine mögliche Existenzgründung vorbereiten.

Das Ziel ist es, die Möglichkeit einer Unternehmensgründung für den Teilnehmer als nachhaltige Existenzgrundlage zu betrachten und abzuwägen, aber auch Defizite aufzuzeigen und mittels individueller Schulung abzubauen.

Schwerpunkte der Existenzgründungsberatung sind dabei die Entwicklung eines marktfähigen Geschäftsmodells, die Betrachtung sowie kaufmännische Schulung der Gründerperson, die Erarbeitung einer umsetzbaren Marketing- und Markteintrittsstrategie, die Berücksichtigung von Fördermitteln und natürlich die Weiterentwicklung des Businessplans sowie der Wirtschaftlichkeitsprognose.

 

Menü